Umgehungsstraße Rondorf Hochkirchen

Liebe Nachbarn,

unten stehend die Verkehrsuntersuchung zum Mehraufkommen  von Kfz pro Tag bei den verschiedenen Varianten einer Umgehungsstrasse.

Die Mehrbelastung zwischen heute (Folie 12) und der Variante 1 a Umgehungsstrasse vom Weißdornweg zur Bödinger Straße (Folie 17)  in 2030 beträgt marginal am Weißdornweg  2000 Kfz /24h und an der Rodenkirchener Straße 900 Kfz/24 h. 

Diese Berechnungen berücksichtigen nicht die Inbetriebnahme der KVB! Ich hoffe, wir werden die Zahlen rechtzeitig zu unseren Treffen am 18.02. um 18 Uhr im WeinRaum mit Herrn Harzendorf, Leiter der Verkehrsplanung der Stadt Köln, zur Verfügung haben.

Herzlichst

Simone Tilgert

Holger Potthoff, 

PL CONSULT  Potthoff + Fürnkranz  Ingenieurpartnerschaft

 

Folie 12:

Diese Folie zeigt die heutige Belastung:

Weißdornweg: 5.300 Kfz/24h

Rodenkirchener Straße: 9.600 Kfz/24h

 

Folie 13:

Diese Folie zeigt die Belastung mit der neuen Erschließung und weiteren Neubaumaßnahmen im Kölner Süden im Jahr 2030. Dies zeigt die Situation, wenn keine Entflechtungsstraße gebaut würde. Dies ist der sogenannte Nullfall.

Weißdornweg: 5.600 Kfz/24h

Rodenkirchener Straße: 12.000 Kfz/24h

 

Folie 15:

Diese Folie zeigt die Belastung mit der neuen Erschließung und weiteren Neubaumaßnahmen im Kölner Süden im Jahr 2030 und den Bau der Entflechtungsstraße in der Variante 1.

Weißdornweg: 5.600 Kfz/24h

Rodenkirchener Straße: 5.200 Kfz/24h

 

Folie 17:

Diese Folie zeigt die Belastung mit der neuen Erschließung und weiteren Neubaumaßnahmen im Kölner Süden im Jahr 2030 und den Bau der Entflechtungsstraße in der Variante 1a.

Weißdornweg: 7.300 Kfz/24h

Rodenkirchener Straße: 10.500 Kfz/24h

 

Folie 23:

Diese Folie zeigt die Belastung mit der neuen Erschließung und weiteren Neubaumaßnahmen im Kölner Süden im Jahr 2030 und den Bau der Entflechtungsstraße in der Variante 4a.

Weißdornweg: 5.700 Kfz/24h

Rodenkirchener Straße: 7.600 Kfz/24h